In der modernen Kinderorthopädie, wie auch im österreichischen Mutter-Kind-Pass, sind zumindest zwei Ultraschall-Untersuchungen der Hüftgelenke bei Neugeborenen vorgesehen. Durch die Säuglings-Hüftsonographie nach Graf werden Probleme bei der Reifung der Hüftgelenke schnell, unkompliziert und nebenwirkungsfrei erkannt. So kann im Bedarfsfall frühzeitig eine, in den allermeisten Fällen konservative, Therapie eingeleitet werden um so Folgeschäden im Erwachsenenalter, wie zum Beispiel die Hüft-Arthrose, zu vermeiden.