Analog zum Fuß ist die menschliche Hand ein hochkomplexes anatomisches Gebilde. Durch ihren komplizierten Aufbau mit insgesamt 27 einzelnen Knochen und den entsprechenden Gelenken sowie der dauerhaften Beanspruchung ist die Hand anfällig für eine Reihe von Erkrankungen. Wiederum können viele Problematiken mit konservativen Verfahren wie z.B. Infiltrationstherapien behandelt werden, bei therapieresistenten Beschwerden ist ein operativer Eingriff das Mittel der Wahl, wie z.B. beim schnappenden Finger, Karpaltunnelsyndrom, Morbus Dupuytren oder der Tendovaginitis de Quervain.

Im Menü finden Sie weiterführende Beschreibungen zu den einzelnen Erkrankungen.